Lass deine Kreise weiter werden...

...und lass uns teilhaben

Ich lebe mein Leben in wachsenden Ringen,
die sich über die Dinge zieh'n.
Ich werde den letzten vielleicht nicht vollbringen,
aber versuchen will ich ihn.


Ich kreise um Gott, um den uralten Turm,
und ich kreise jahrtausendelang,
und ich weiß noch nicht: bin ich ein Falke, ein Sturm
oder ein großer Gesang.

Rainer Maria Rilke






Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Joy (Samstag, 25 Februar 2017 16:42)

    Sehr ergreifendes und wunderbares Gedicht; bunt wie ein Gemälde, lebendig wie eine Symphonie. Danke fürs Teilen, ich werde heute mit diesen Worten schwingen <3

  • #2

    Stephanie Pásztor (Sonntag, 16 April 2017 17:26)

    "Ein menschliches Wesen ist Teil eines Ganzen, welches wir das Universum nennen, ein in Zeit und Raum begrenzter Teil. Es erfährt sich selbst, seine Gedanken und Gefühle, als etwas vom Rest Getrenntes - in einer Art optischen Täuschung des Bewusstseins. Diese Täuschung ist so etwas wie ein Gefängnis für uns, da sie unsere persönlichen Wünsche und Zuneigungen auf wenige Menschen, die uns nahestehen, einschränkt.
    Unser Ziel muss es sein, uns aus diesem Gefängnis zu befreien, indem wir den Horizont unseres Verstehens und unseres Mitempfindens dahingehend ausweiten, dass er alle Lebewesen und die Gesamtheit der Natur in ihrer Schönheit umfasst."
    Albert Einstein